Kunstwerke nachstellen

Im Deutschunterricht lernten die Schüler*innen der 1AK und 1BHIT in der Distance-Learning-Phase einen holländischen Trend kennen: Berühmte Gemälde werden dort mit Alltagsgegenständen, vorwiegend solchen, die in Relation zur Corona-Krise stehen, nachgestellt.

Mehr Infos auf unserer Website: www.sz-ybbs.ac.at

Kunst

Tolles Angebot von NOE-BOOK.at

NOE-BOOK.AT – UNSER DIGITALES ANGEBOT FÜR SIE

Zusammenhalt ist das Gebot der Stunde. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschlossen, die Onlinebibliothek noe-book.at für alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zu öffnen. Das Angebot steht allen Leserinnen und Lesern der öffentlichen Bibliotheken des Landes Niederösterreich zur Verfügung.

Gerne dürfen Sie uns eine kurze E-Mail mit Vor- und Nachname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und Heimatgemeinde an noe-book@treffpunkt-bibliothek.at senden.
Sobald Sie eine Bestätigungsmail erhalten, sind Sie für die Onlinebibliothek freigeschaltet. Der kostenlose Zugang gilt vorerst bis 3. April 2020.
Aufgrund der hohen Nachfrage bitten wir um etwas Geduld, wir arbeiten mit Hochdruck an den Freischaltungen.

Herzlich willkommen! Wir freuen uns, Ihnen mit noe-book.at eine große Bandbreite an digitalen Medien wie e-Books, e-Papers, e-Audios und e-Videos zur Verfügung stellen zu können. Hier finden Sie eine Übersicht aller Bibliotheken, die noe-book.at anbieten.

Wenn Sie noe-book.at zum ersten Mal nutzen, empfehlen wir unsere: Hilfeseite. Erfahrungen und Informationen von Nutzerinnen und Nutzern finden Sie im userforum.

Pflanzen Revolution – Wie die Planzen unsere Zukunft erfinden

Um unsere eigene Zukunft auf der Erde zu sichern, müssen wir uns von den Pflanzen inspirieren lassen. In seinem neuen Buch entwickelt Stefano Mancuso eine revolutionäre Sicht auf die Pflanzenwelt.

Pflanzenrevolution
Denn Pflanzen haben in Jahrmillionen vollkommen andere Überlebensstrategien entwickelt als wir: Wo der Mensch auf zentralisierte, hierarchische Lösungen setzt, handeln Pflanzen flexibel, dezentral und als Gemeinschaft. Sie verbrauchen sehr wenig Energie, überleben unter extremen Bedingungen, lernen aus Erfahrung und haben dabei Tausende Lösungen gefunden, die ganz anders sind als die der uns vertrauteren Tierwelt.
Wie die Pflanze Licht einfängt und Energie nutzt, dient schon heute der Architektur als Inspiration; wie das Wurzelgeflecht Informationen aufschließt und verarbeitet, macht es zum Modell eines kollektiven Organismus.

Von der Konstruktion neuer Roboter bis zur Organisation von großen Gemeinschaften gibt es keine bessere Inspirationsquelle als die Pflanzen. Die Strategien, mit denen sie ihre Funktionen regeln, sind ein außergewöhnlich effizientes Paradigma für ein nachhaltiges Leben, für eine demokratische Zukunft.

Warum Gesellschaften überleben oder untergehen …

2
Die überwucherten Tempelruinen von Angkor Wat, die zerfallenden Pyramiden der Maya in Yucatan und die rätselhaften Moai-Statuen der Osterinsel – sie alle sind stille Zeugen von einstmals blühenden Kulturen, die irgendwann verschwanden. Doch was waren die Ursachen dafür? Jared Diamond zeichnet in seiner erweiterten, faszinierenden wie hochaktuellen Studie die Muster nach, die dem Untergang von Gesellschaften (oder ihrem Überleben) zugrunde liegen, und zeigt, was wir für unsere Zukunft daraus lernen können.

Portrait: Jared Diamond, 1937 in Boston geboren, ist Professor für Geographie an der Universität von Kalifornien in Los Angeles. Sein Hauptforschungsgebiet ist die Evolutionsbiologie. In den letzten 25 Jahren hat er rund ein Dutzend Expeditionen in entlegene Gebiete von Neuguinea geleitet. Für seine Arbeit auf den Gebieten der Anthropologie und Genetik ist er mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Pulitzer-Preis. Nach ›Der dritte Schimpanse‹, ›Arm und Reich‹, ›Warum macht Sex Spaß?‹ und seinem Bestseller ›Kollaps. Warum Gesellschaften überleben oder untergehen‹, hat er zuletzt 2013 im FISCHER Taschenbuch ›Vermächtnis. Was wir von traditionellen Gesellschaften lernen können‹ (17732) veröffentlicht. Literaturpreise: Britain’s Rhône-Poulenc Prize for Science Books 1998, Pulitzer-Preis 1998, Lannan Literary Award 1999, Dickson Prize für Wissenschaft 2006, Wolf-Preis für Agrarwissenschaft 2013